"der Kern allen Übels "

Manchmal ist es notwendig eine Sache beim Namen zu nennen. Sicherlich stösst man dem Mitmenschen eher an den Kopf als wenn man ihnen das zu hören gibt, was sie eben hören wollen.

Dadurch erhöht sich automatisch die Anzahl der Gegner, aber Gott-sei-dank auch der Kreis der Sympathisanten.

Wer ein Auge für die geistige Welt und deren Sichtweise hat, der weiss auch, dass Menschen mit gleichen Fähigkeiten nicht zwingend das gleiche sehen oder wahrnehmen. Das ist normal, denn nur so kann man von einem guten und gesunden Entwicklungsstand ausgehen. Jeder empfängt die Informationen welche er eben anzieht. Das hat nicht mit der Schwingung der Energie zu tun, sondern eher mit dem „bereit sein“ für den Empfang solcher Aufgaben.

Inhalt

  1. Schwingung& Frequenz 6
  2. Geistige Schwingungen. 7
  3. Träge oder feine Schwingung. 9
  4. Energiefelder 15
  5. Disharmonie 16
  6. Ärzte und ihre Medizin. 17
  7. Geistwesen. 21
  8. Netzwerkenergien. 22
  9. Krankheitsbilder 23
  10. Unser Umfeld. 26
  11. Resümee 26

 

Meine Aufgabe ist, zumindest in diesem Buch, Informationen über unsere Krankheiten und deren mögliche Entstehungsgeschichte aufzuzeigen. Wo eine Reaktion ist, muss zwingend auch eine Aktion voraus gegangen sein. Wenn man jetzt davon ausgeht, dass eine Krankheit eine Reaktion auf eine vorangehende Aktion ist, dann ist es notwendig und sinnvoll diese zu kennen.

 

Wie weit diese Tragweite von Krankheiten gehen kann möchte ich in diesem Buch darlegen. Wenn Du also Deine Sichtweise auf verborgene oder vergessene Dinge legen möchtest, dann bist Du gerne eingeladen dieses Buch zu lesen.

 

Zum besseren Verständnis dieses Werkes empfehle ich Dir im Vorfeld mein Buch mit dem Titel

„Alles halb so wild“

zu lesen.

 

Einleitung

 

„Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker…“

 

Diesen Hinweis hören wir nur zu oft und wir werden immer wieder angehalten, dies auch umzusetzen. Die Schulmedizin und somit auch die „Götter in Weiss“, wie Ärzte immer wieder genannt werden, und natürlich das Gesetz, beharren stets auf diesen Hinweis und darum müssen alle Patienten und Klienten, auch von alternativen Heilweisen, darauf hingewiesen werden.

 

Dass aber die Schulmedizin, also die Wissenschaft, nicht in allen Belangen Recht haben kann, möchte ich anhand weniger Beispiele aus dem Leben erläutern[1].

 

1.     Schwingung& Frequenz

 

Energien beruhen bekanntlich auf Schwingungen, denn ohne Schwingung kann auch kein Energiefluss entstehen. Dafür ist der Faktor Zeit auch massgebend, denn wie wollte man sonst den Zyklus einer Schwingung aufzeigen.

 

Eine harmonische Schwingung ist also eine regelmässige Schwingungsbreite (Weg der Amplitude) in einer gewissen zeitlichen Abfolge (Periodendauer T). Dies sagt aber noch nicht aus, wie träge oder fein eine Energie ist.

 

Die Frequenz beschreibt nicht anderes, als die Periodendauer. Sie zeigt also auf, in welcher Abfolge sich eine Schwingung in einer gewissen Zeit wiederholt.

 

2.     Geistige Schwingungen

In der geistigen Welt bezeichnet man die Schwingung und die Frequenz gleich wie in unserer Wissenschaft.

Der Unterschied in der geistigen Welt liegt nun darin, dass es auch noch um feine und träge Energien geht.

Das ist sehr wichtig zu wissen, denn davon kann viel abhängen.

 

Darum merk Dir folgende Sätze:

„Ist die Amplitude nämlich gross, so ergibt sich daraus eine träge Schwingung, ist sie aber sehr klein, so ist die Schwingung fein. Die Periodendauer kann dabei gleich bleiben, denn sie zeigt nur die Höhe der Schwingung an.“

Zusammenfassung:

Amplitude

Ist die Auslenkung der Schwingungsbreite in der Sinuskurve gleich, so sprechen wir von einer harmonischen und fliessenden Energie.

 

Schwingung

Die Höhe der Schwingung ist abhängig von wiederholenden Schwingungen in einer gewissen Zeit. Man bezeichnet dies auch als Frequenz. Je mehr Schwingungen in einer bestimmten Zeit, je höher die Frequenz.

 

Feinheit der Schwingung

Ist die Amplitude an der Auslenkung möglichst gering, –> weiterlesen